Patient:innen mit extremistischen Einstellungen und deren Angehörige in der psychotherapeutischen Behandlung

Bitte um Beteiligung an einer deutschlandweiten Online-Befragung

(LPK BW)

Im Rahmen des Projektes „Aktivierung von Angehörigen von Heilberufen für das Thema Extremismusprävention durch Qualifizierung und Vernetzung“ möchte das Universitätsklinikum Ulm Einblicke zu Behandlungserfahrungen von Ärzt:innen und Psychotherapeut:innen mit Patient:innen mit extremistischer Einstellung und deren Angehörigen erhalten.

Ziel der Befragung ist es, u. a. mehr darüber zu erfahren, wie häufig Psychotherapeut:innen und Psychiater:innen mit dem Thema Extremismus in der Behandlung psychisch erkrankter Patient:innen konfrontiert sind und inwieweit das Thema Extremismus bei der Behandlung psychischer Erkrankungen eine Rolle spielt. Die Ergebnisse sollen in die Entwicklung einer E-Learning-Fortbildung im Umgang mit extremistischen Einstellungen von Patient:innen einfließen.

Teilnehmen können alle (in Ausbildung befindlichen/approbierten) Psychotherapeut:innen aus anerkannten Therapieschulen sowie aus dem gesamten Altersspektrum (KiJu- und Erwachsenenbereich). Die anonyme Online-Befragung (Dauer: 5-30 Minuten) ist bis Juni/Juli 2022 unter

https://ww2.unipark.de/uc/BefragungExtremismus/

abrufbar. Für ein repräsentatives Gesamtbild freuen wir uns auch über Teilnehmer:innen, die bislang keinen Kontakt mit genannten Gruppen hatten.

Bei Fragen ist Dr. Thea Rau unter thea.rau [at] uniklinik-ulm.de oder 0731/50061724 für Sie zu erreichen.

Themen: