„Ich lad´ Dich ein in meine Welt“ – Psychotherapeutische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit intellektuellen Einschränkungen

4. Online-Veranstaltung der LPK-Fortbildungsreihe mit Silke Sacksofsky

Silke Sacksofsky, Dr. Roland Straub
(LPK BW)

Am 25. Juni 2024 hielt Silke Sacksofsky im Rahmen der Fortbildungsreihe „Psychotherapie für Menschen mit intellektuellen Einschränkungen“ einen informativen und praxisnahen Vortrag. Im Mittelpunkt stand die psychotherapeutische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit intellektuellen Beeinträchtigungen

Die Veranstaltung zeichnete sich durch eine exzellente Atmosphäre des Lernens und Austauschs aus. Frau Sacksofsky, eine langjährig erfahrene und kompetente Referentin, bot durch ihre strukturierte und mit Beispielen aus der Praxis ergänzte Präsentation wertvolle Einblicke in die Praxis der Psychotherapie mit Kindern und Jugendlichen mit intellektuellen Beeinträchtigungen. Anhand anschaulicher Folien und konkreter Beispiele konnte sie die Teilnehmer von Anfang an fesseln und inspirieren.

Bei den 84 anwesenden Kolleginnen und Kollegen war das Interesse an diesem Thema deutlich spürbar. Frau Sacksofsky erläuterte ihre Methodik der strukturierten und einfühlsamen Arbeit mit den betroffenen Kindern und Jugendlichen. Dabei legte sie besonderen Wert auf ihr Vorgehen bei den praktischen Übungen zur Förderung der Selbstbehauptung und den Umgang mit Ängsten und negativen Emotionen sowie auch die Einbindung von Angehörigen und Betreuern.

Die Teilnehmer*innen beteiligten sich von Anfang an aktiv im Chat, stellten im Verlauf zahlreiche Fragen die dann abschließend in der Diskussion beantwortet wurden. Diese lebhafte Interaktion verdeutlicht das große Interesse und die Bereitschaft der Kollegen, selbst mit dieser Klientel zu arbeiten – ein Aspekt, der uns besonders freut.

Der Abend endete mit einer umfassenden Diskussionsrunde, in der weitere noch offene Fragen beantwortet werden konnten. Das positive Feedback der Teilnehmer*innen belegte erneut den hohen Stellenwert der dieser praxisnahen Fortbildungsreihe zugeschrieben wird.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Teilnehmer*innen für das erneut deutliche und wachsende Interesse und die Bereitschaft, die uns wichtigen Anliegen einer Erweiterung an Psychotherapiemöglichkeiten für diese Gruppe von Betroffenen zu unterstützen und freuen uns bereits auf die nächsten Veranstaltungen dieser Reihe.

Themen: